3D-Dienstag: Porträt des Lucius Verus

Das Porträt des Lucius Verus ist von einer voluminösen Lockenpracht geprägt. Der Abguss gehört zu den frühesten Stücken der Berliner Sammlung, das Original befindet sich in Kassel.

Nach dem Tod seines Adoptivvaters, dem römischen Kaiser Antoninus Pius, wurde Lucius Verus zusammen mit Marc Aurel im Jahre 161 n. Chr. zum Kaiser ernannt. Auch wenn beide formell die gleichen Befugnisse hatten, war Marc Aurel in dieser Konstellation de facto der ranghöhere der beiden Kaiser. Die Regentschaft des Lucius Verus‘ ist vor allem durch den Einfall der Parther in die östlichen Gebiete des Römischen Reiches geprägt. Sein Portrait orientiert sich mit seiner Lockenpracht an vorangegangenen Kaisern, um so die Kontinuität des Reiches zu betonen. Die Feingliedrigkeit der Haare ist am 3D-Modell besonders gut zu erkennen.